Tel : +49 (0)7631/7497170
  Mail : info@zous.eu

News

erneute Auszeichnung der Ärtze vom ZOUS als Sportmediziner

Dr. Günter Effinger und Dr. Lutz Bornebusch wurden erneut von der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin (DGSP) in die Liste der empfohlenen Sportmediziner aufgenommen.

Die beiden Mediziner freuten sich sehr über die erneute Auszeichnung und sehen sich in ihrer täglichen Arbeit sowie der medizinischen Betreuung der Sportler in der Region bestätigt.

Für die Fachärzte vom Zentrum Orthopädie u. Unfallchirurgie Südbaden (ZOUS) sind kontinuierliche und evaluierte Fortbildungen Voraussetzung für fachliche Kompetenz. Ihren Beitrag hierfür leisten die beiden u.a. durch die jährliche Organisation und Ausrichtung des überregionalen Sportorthopädischen Wintersymposiums auf dem Feldberg, welches seit Jahren ein fester Bestandteil der sportmedizinischen Weiterbildung für Ärzte und Physiotherapeuten ist.

Personelle Verstärkung im Zentrum Orthopädie und Unfallchirurgie Südbaden

Das Zentrum Orthopädie und Unfallchirurgie Südbaden (ZOUS) in Müllheim freut sich über personelle Verstärkung. Die Facharztpraxis (Dres. Effinger/Bornebusch) hat mit Herrn Dr. Tobias Echteler einen erfahrenen Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie hinzugewinnen können. Hauptberuflich arbeitet der neue Kollege im St. Josefskrankenhaus in Freiburg und wird das Ärzteteam jeweils Mittwochs ganztägig in der Praxis verstärken. Mit der neuen Kooperation können die Patienten nun noch schneller und effektiver behandelt werden.

 

 

Maskenaktion im ZOUS in Zeiten von Corona für einen guten Zweck

Auch in diesen schwierigen Zeiten sind wir mit unserem bekannten orthopädisch/unfallchirurgischem Spektrum für Sie zu den gewohnten Öffnungszeiten da! Ein ganz herzliches Dank an das Kinderheim Villa Kunterbunt in Auggen, die unseren Patienten selbstgenähte Masken zur Verfügung stellen. Über eine Spende freuen sich die Kinder der Villa Kunterbunt.

 

 

Erfahrungsbericht Famulatur in einer orthopädisch/unfallchirurgischen Praxis

Im Rahmen des Medizinstudiums ist es notwendig, mehrere Praktika (Famulaturen) zu absolvieren. Aufgrund meines persönlichen Interesses an der Diagnostik und Therapie bei Sportverletzungen und Beschwerden am Bewegungsapparat habe ich mich für eine orthopädisch/unfallchirurgische Praxis entschieden. Das ZOUS in Müllheim war meine persönliche erste Wahl, da Dr. Bornebusch besonders in den örtlichen Fußballvereinen, wo ich selbst eine Spielerin bin, ein sehr bekannter und geschätzter Orthopäde und Sportarzt ist.

Fast 3 Wochen durfte ich Dr. Bornebusch und Dr. Effinger über die Schultern schauen, verschiedene spannende und klassische orthopädische Krankheitsbilder kennenlernen und untersuchen.

Dr. Bornebusch übte eine sehr detaillierte und gründliche Untersuchungstechnik aus und legte großen Wert darauf, dass ich typische Krankheitsbilder und Befunde verinnerliche und lerne. Getreu dem Motto „fördern und fordern“, erklärte er stets seine Vorgehensweiße und ermunterte mich, einige typische Krankheitsbilder auf orthopädisch/unfallchirurgischen Fachgebiet noch einmal nachzulesen.

Neben der ärztlichen Tätigkeit durfte ich auch das gesamte, sehr nette Team kennenlernen und mit ihnen einen Einblick in das breite Spektrum der ambulanten Therapien bekommen. So durfte ich z.B. DEXA-Messungen, Blutentnahmen, Stoßwellentherapien und vieles mehr begleiten und z.T. auch selbst durchführen.

Dr. Effinger habe ich bei Arthroskopien des Kniegelenkes, welche er in der Helios-Klinik in Müllheim durchführte, begleiten können. Hierdurch konnte ich einen kleinen Einblick in die chirurgischen Abläufe erlangen.

Alles in allem hatte ich sehr spannende, abwechslungsreiche und sehr lehrreiche Wochen in einer sehr netten Praxis. Sportverletzungen, Fehlstellungen und Wachstumsbeschwerden, degenerative Veränderungen des Bewegungsapparates, Schmerztherapie und Osteoporose waren nur ein paar der vielen Krankheitsbilder, die ich in kurzer Zeit noch einmal genauer praktisch erlernen durfte.

Zusammenfassend habe ich meine Lernziele der Famulatur in einer orthopädisch/unfallchirurgischen Praxis auf jeden Fall erreicht und sogar übertroffen. In einem sehr netten Umfeld habe ich typische Krankheitsbilder kennengelernt, welchen ich später nicht nur als Orthopädin, sondern auch als Hausärztin bzw. Internistin oder sogar als Ersthelferin bei Sportunfällen begegnen werde.

Hiermit möchte ich ein herzliches Dankeschön an das gesamte ZOUS-Team und besonders an Herrn Dr. Bornebusch aussprechen, der mir durch seine sehr gründliche, freundliche und spaßige Art, sehr viel im Fachgebiet der Orthopädie und Unfallchirurgie beigebracht hat-

 

Laureen Zipfel, Medizinstudentin an der Universität Freiburg (04.03.2020)

 

Wintersymposium 2020

Zum 7. sportorthopädischen Wintersymposium präsentierte sich der Feldberg auf 1493m bei herrlichen Sonnenschein mit Alpenblick.

Die traditionelle binationale sportmedizinische Fortbildungsveranstaltung richtet sich an alle Hausärzte, Sportärzte, Orthopäden, Unfallchirurgen und Physiotherapeuten aus der Region. Renommierte Referenten aus Deutschland und der Schweiz konnten den sportbegeisterten Teilnehmern tiefe Einblicke bezüglich operativer- und konservativer- sowie physiotherapeutischer Behandlungsstrategien geben. Der Erfahrungsaustausch unter den sportbegeisterten Kolleginnen und Kollegen war für alle Teilnehmer eine große Bereicherung.

Eine besondere Ehre war es den Veranstaltern (Zentrum Orthopädie und Unfallchirurgie Südbaden, Dr. Effinger und Dr. Bornebusch), den Biathleten Martin Fleig (zweimaliger Weltmeister, Weltcup-Sieger und Gewinner der Paralympics in Pyeongchang 2018) auf dem Wintersymposium zu begrüßen. Er berichtete den Teilnehmern über seine Erfahrungen mit seinem neuen Carbon-Schlitten, der von einem ortsansässigen Sanitätshaus in jahrelanger Arbeit entwickelt und produziert wurde.

 

[/vc_column_text]

Wintersymposium 2019

Mit Sonnenschein und bestem Alpenblick präsentierte sich der Feldberg beim diesjährigen Sportorthopädischen Wintersymposium, welches seit einigen Jahren vom Zentrum Orthopädie und Unfallchirurgie veranstaltet wird. Orthopäden, Unfallchirurgen, Hausärzte und Physiotherapeuten fanden sich am 23.02.2019 wieder zur traditionellen sportmedizinischen Weiterbildung im Haus der Natur ein, um sich wissenschaftlichen Fachvorträgen, kombiniert mit praktischen Sportinhalten zu widmen. Als besonders Highlight konnten dieses Jahr alle interessierten Teilnehmer eine neuartige gelenkschonende Skibindung testen, bevor der Tag beim gemütlichen Beisammensein in der Menzenschwander Hütte ausklang.

[/vc_column]
[/vc_row]